Ein sportlicher Begegnungsort: Die Theurl-Arena

 „Es lebe der Sport“!

Das sang einst schon Rainhard Fendrich. Aber dem Sport muss man eigentlich gar kein Ständchen singen, denn die Bedeutung von Sport ist eigentlich jedem bewusst. Sport hält gesund und jung und macht auch noch Spaß. Nicht zuletzt braucht es aber Orte, an denen Sport ausgeübt werden kann und an denen sportliche Begegnungen möglich sind.

Der Mensch lebt schließlich nicht von Arbeit allein. Jeder braucht einen Ausgleich um den stressigen Büroalltag oder harte körperliche Arbeit hinter sich zu lassen und sich darauf zu konzentrieren, was im Leben eine spielerische Leichtigkeit besitzt. Alles ganz nach dem Motto, dass nach der Arbeit das Spiel komme. Damit wird aber die Frage wichtig, an welchem Ort am besten diesem Spiel nachgegen werden soll. Der Sportplatz in Thal/Assling liefert eine mögliche Antwort.

Dieser wurde mit dem Baubeginn im Oktober 2013 aufwendig umgebaut und trägt nunmehr den Namen „Theurl Arena“. Der Sportplatz verfügt jetzt über eine Flutlicht- und eine Beregnungsanlage. Über die Monate wurden halbverfaulte Wurzeln ausgegraben, Stauden beseitigt und insgesamt 1500 m3 an Material entsorgt.

Die „Theurl-Arena“: Seit Mai 2015 geöffnet!

Im Mai 2014 konnte der Platz dann endlich gefräßt, gewalzt und eingesät werden. Da es natürlich dauert, bis der Rasen vollkommen dicht ist, konnte dann erst im Mai 2015 zum ersten Mal auf dem Grün trainiert und im Juni zum ersten Mal ein Meisterschaftsspiel ausgetragen werden. Solche Meisterschaftsspiele werden in Zukunft verstärkt wichtig und möglich sein, denn durch die Vergrößerung des Spielfeldes können nun Spiele bis hinauf in die Kärntner Landesliga ausgetragen werden.

Theurl-Holz möchte für diesen neuen sportlichen Begegnungsort ein langfristiger und verlässlicher Partner sein. Aus einer Vielzahl von Gründen. Zum einen geht es natürlich darum, dass sich Osttirol hervorragend dazu eignet, eine Symbiose aus Natur, Sport und Industrie herzustellen. Das sollen Aspekte des Alltages sein, die hier in harmonischem Einklang sind, denn schließlich liegt die „Theurl Arena“ in unmittelbarer Nähe des Betriebsgeländes von Theurl-Holz. Kein Wunder also, dass auch viele Theurl-Mitarbeiter im Sportverein aktiv sind.

Darüber hinaus ist es für Theurl-Holz als Industriebetrieb natürlich wichtig, die Jugend zu fördern. Die Arbeit mit dem sportlichen Nachwuchs ist dem Unternehmen dabei ein besonderes Anliegen. Ganz grundsätzlich werden von Theurl-Holz alle Sektionsbereiche unterstützt. Diese Haltung macht das Unternehmen zu einem verlässlichen und langfristigen Partner, dem der Sport sehr am Herzen liegt.

« zurück